Kurzinformationen zu Malaysia

Stand 10.10.2010. Eine ausführliche und vor allem persönliche Beratung (beachten Sie dieses Muster) erhalten Sie in PRIMA-Apotheken.

Tagesaktuelle Daten (Outbreaks) finden Sie hier
PRIMA-Logo

 

 Standard-Impfungen
Standard-Impfungen (Diphtherie, Polio und Tetanus) nicht vergessen!
 Trinkwasser/Ernährungs-Hygienemangel
Je nach Art der Reise ist Vorsorge bzw. Impfschutz gegen Krankheiten wie Cholera, Hepatitis A und Typhus, die durch Trinkwasser/Ernährungs-Hygienemangel übertragen werden, sinnvoll.
 Insekten
Gegen die durch Insekten übertragenen Krankheiten (Dengue, Malaria) ist neben der medikamentösen Vorsorge zuverlässiger Insektenschutz wichtig.
 Weitere Risiken
Bei extremen Reisen muss an weitere Krankheiten (Japanische Enzephalitis und Tollwut) und neben der Vorsorge ggf. auch an einen Impfschutz gedacht werden.


 Malaria
Nur in wenigen Landesteilen (siehe "Informationen der WHO") herrscht Malariagefahr, aber schon ein kurzer Abstecher in die Malaria-Gegenden (vor allem am Abend) kann ohne Vorsorge (Prophylaxe oder Insektenschutz) zu einer Malaria führen!
Malaria-Endemie-Gebiete:
auf der Halbinsel: bergige und wenig entwickelte Gebiete des Zentrums, des Nordens und des nord-östlichen Teils (innere Berggebiete der 3 Staaten Kelantan, Pahang und Perak)
auf Sarawak: Grenzgebiete
ganz Sabah
Ost-Malaysia: Sabah im Norden von Borneo und einige kleine Inseln fallen unter die Rubrik in der Malaria-Risiko-Abstufung der WHO. Hier herrscht hohe Wahrscheinlichkeit der Ansteckung! Unbedingt Prophylaxe beachten! In den anderen Malaria-Gebieten Malaysias ist die Malaria-Resistenz nicht so hoch, hier mittlere Wahrscheinlichkeit der Ansteckung!

Die aktuellen Informationen der WHO:
Infektionsherde bestehen nur begrenzt im tiefen Hinterland. Stadt- und Küstengebiete sind frei von Malaria. P.falciparum während des ganzen Jahres.
Medikamenten-Resistenzen: P. falciparum gegen Chloroquin und gegen Sulfadoxin/Pyrimethamin.
 
Ergänzend die aktuellen Empfehlungen der Deutschen Tropenmedizinischen Gesellschaft (weichen ggf. von der WHO ab)
ganzjährig Risiko in Sabah, geringer in West-Malaysia und Sarawak P. falciparum 65 % Notfall-Therapie mit Mefloquin oder vergleichbaren Medikamenten
  Malariafrei: Städte und Küsten
 

Gute Informationen siehe
CIA World Factbook (http://www.cia.gov/cia/publications/factbook/geos/my.html)
DSE (http://www.dse.de/za/lis/malaysia/homepage.htm)
Emmes.net (http://www.emmes.net/malaysia/regions/index.asp?lang=de)
Healthnetwork (Australien) (http://www.healthnetwork.com.au/travelclinic-countrydisplay.php?name=MALAYSIA)
Länderinfos der UNIQA Vers. (http://www.meduniqa.at/gesundreisen/getCountryFull.cfm?countryID=98)
Malaysia Guide (http://www.interknowledge.com/malaysia)
Reiseberichte (http://www.derreisetipp.de/links/pages/Asien/Malaysia/)
Schweizer Bundesamt für Auswanderung (IMES) (http://www.swissemigration.ch/elias/de/laenderinformationen/laenderliste/00295/index.html)
Spiegel-Jahrbuch (http://www.spiegel.de/jahrbuch/0,1518,MYS,00.html)
Travel Links 4 U (http://www.linksnguides.com/TravelGuides.asp?LocationID=58)
U.S. Department of State (http://travel.state.gov/travel/malaysia.html)
WHO-Crises and emergencies (soweit gerade etwas vorgefallen ist) (http://www.who.int/hac/crises/en/)
WHO-Länderinfo (evtl. incl. Karte) (http://www.who.int/country/mys/en)
Ein Service der PRIMA-Apotheken   © Apotheker Büger, Nürnberg
Daten aus: Reise-Impfberatungsprogramm Büger