Postident Verfahren

Das Postident Verfahren dient der sicheren Identifikation von Personen und wurde aufgrund des Geldwäschegesetzes eingeführt, mit dem die Banken verpflichtet sind, die Identität ihrer Kunden zu prüfen. Es wird von der Deutschen Post vorgenommen.

 

Dafür gehen die Unternehmen (Banken) einen Vertrag mit der Deutschen Post ein und bekommen eine Referenznummer. Der Neukunde bekommt von dem jeweiligen Unternehmen einen PostIdent-Coupon. Diesen Coupon muss der Kunde dann zusammen mit seinem Personalausweis/ Reisepass in einer Postfiliale vorlegen. Der Postmitarbeiter überträgt dann die Daten aus dem Dokument auf den Coupon und lässt die Angaben vom Kunden auf Richtigkeit überprüfen und unterschreiben. Anschließend wird das Ganze von der Post gestempelt und unterscheiben und zusammen mit den Unterlagen an die Banken zurückgesendet. Für den Kunden ist das Postident Verfahren kostenlos.

 

Mit dem Postident Verfahren ist nicht nur die Sicherheit für die Banken erhöht, sondern auch die der Kunden, weil kein Fremder auf ihren Namen einen Kreditvertrag abschließen kann.